Die Philosophie

Jeder Mensch hat in seinem Leben die Wahl, seinen ganz persönlichen Herzensweg zu gehen oder den Weg des Ich-Egos. Der Herzensweg ist das, wo der Mensch mit seinem Leben rundum glücklich und zufrieden ist. Dieser Mensch hört und sieht mit seinem Herzen. Der Weg des Ich-Egos ist gepflastert mit dem Übernehmen von Wahrheiten anderer Menschen, womit man sich selbst beschwert, dauernd am “Kämpfen auf sein Recht” ist und sich in irgendeiner Weise profilieren muss. Weil es eben nicht der eigene Herzensweg ist …

Manchen scheint der Herzensweg mühelos zu gelingen, doch noch viel mehr Menschen eben nicht. Viele kämpfen mit Sorgen verschiedenster Art – z.B. Geldmangel, Unzufriedenheit im Beruf, einer unglücklichen Beziehungssituation oder einem schweren Verlust. Und die Welt erscheint ihnen oft als nicht bewältigbar, zu fordernd oder ungerecht. Dabei bemerken diese Menschen oft nicht, dass sie an ihrem persönlichen Herzensweg und Glück vorbeigehen, weil z.B. alte Familienmuster stark wirken oder man sich für sich selbst zu wenig einsetzt.

„Mein ganzes ICH“ ist der Meinung, dass es bei jedem Menschen ein Zusammenspiel aus vielen Persönlichkeits-Anteilen und Wesenszügen gibt – Herz, Seele, Verstand sowie das Höhere Selbst eines jeden Menschen – und all das ist ins Gleichgewicht zu bringen, wenn man mit seinem momentanen Leben unglücklich oder unzufrieden ist. Alles ist im Guten lösbar – das ist der feste Glaube bei „Mein ganzes ICH“.

Um die richtige Balance (wieder) zu finden, ist es wichtig, dass man sich seinem äußeren und inneren Menschen zuwendet. Gedanken und Gefühle, Verstand und Bauch, Geist und Seele, Körper und Handeln – all das gehört angeschaut, zurechtgerückt und dann das Notwendige verändert, um sich (wieder) glücklich und zufrieden fühlen zu können.

„Mein ganzes ICH“ glaubt daran, dass jeder Mensch das Paradies auf Erden erleben kann. Es ist ein Zusammenspiel von so vielen Dingen, die jeden Menschen ausmachen und die auf ihn wirken. Wichtig ist, dass der Mensch sein Leben einfach in die Hand nimmt. Die Dinge verändert, die er kann – und zwar ausschließlich in einem positiven Sinne. Und das akzeptiert, was er nicht verändern kann – auch in einem positiven Sinne.

„Mein ganzes ICH“ glaubt weiter daran, dass jeder Mensch seine ganz persönliche Bestimmung hat und wer sich auf die Suche nach seinem tiefen Lebenssinn macht, ist bei „Mein ganzes ICH“ herzlich willkommen. Denn “Mein ganzes ICH” widmet sich stark den Höheren Lebensgesetzen und -weisheiten.

„Mein ganzes ICH“ glaubt an die reale Möglichkeit, dass jeder Mensch seinen inneren und äußeren Frieden finden und sich mit den Höheren Ebenen des Lebens wieder verbinden kann, um ein großes Gefühl des Urvertrauens, des Eingebettet-Seins zu erfahren.

Der Mensch hat seine ganz persönlichen Prüfungen und Herausforderungen zu bestehen, die das Leben für ihn bereithält und die zu irgendeinem Zeitpunkt ins Leben kommen. Sie dienen dazu, das gesamte Potenzial eines Menschen an die Oberfläche zu bringen, auch wenn die Situationen als schwierig empfunden werden.

Der Mensch ist mehr als nur ein körperliches Wesen aus Fleisch und Blut – er ist auch ein geistiges, inneres Wesen und hat viele Fähigkeiten und Talente in sich, die sich entfalten wollen. Dazu braucht es oft gewisse Anstöße, damit das passieren kann.

Das Leben will, dass wir die Welt mit uns und unseren Fähigkeiten bereichern. Dass wir mit Mitgefühl und Herzenswärme auf andere zugehen. Dass wir uns gegenseitig bewundern und niemanden verletzen wollen.

„Mein ganzes ICH“ bestärkt den Glauben an die gute Kraft des Lebens – wie immer man diese Kraft auch nennen mag.

„Mein ganzes ICH“ will Mut machen, unterstützt den Frieden und fördert das Selbstvertrauen. Mit Hilfe von „Mein ganzes ICH“ kann man eine gesunde, vegane Ernährung erlernen, damit sich der Frieden auch auf unsere Mit-Lebewesen, die Tiere, ausbreitet. Schließlich sind wir Menschen Teil eines größeren Lebens-Netzwerkes – wir haben uns nicht selbst erfunden …

„Mein ganzes ICH“ fordert jeden seiner Teilnehmer auf, sich auf liebevolle Art und Weise bewusst zu stärken – innen wie außen, sich seinen Ängsten zu stellen und das Leben mit dem Glauben an die gute Kraft des Lebens anzugehen. „Mein ganzes ICH“ fördert die Verbundenheit mit dem Leben, mit sich selbst und mit dem Umfeld, fördert die Liebe und das Urvertrauen.

„Mein ganzes ICH“ geht davon aus, dass jede Situation, auf die ein Mensch trifft, eine höhere Weisheit beinhaltet – eine Lektion, die es zu lernen gilt. Wer aus dieser Erfahrung den positiven Sinn mitnimmt, erfährt eine wichtige Weiter-Entwicklung in seinem Leben.

„Mein ganzes ICH“ lehrt, dass ab und zu etwas „Altes“ ausgedient hat und dass man das loslassen soll. In einem Akt des Verstehens und Vergebens. Damit das neue Gute anschließend Platz nehmen kann. Ohne dieses Vergeben und Loslassen, steckt man an einem Punkt fest.

„Mein ganzes ICH“ fördert das ganzheitliche und liebevolle Übernehmen der Verantwortung für sich selbst und das eigene Leben. Manchmal braucht es Disziplin und Durchsetzungskraft, damit ein Mensch zum Gestalter seines Lebens, zum Helden seines Weges werden kann.

„Mein ganzes ICH“ lehrt, dass kein Mensch als „Opfer der Umstände“ aufgeben soll, sondern sich den Schwierigkeiten zuwenden und sie bewältigen soll.

Und vor allem gilt: „Mein ganzes ICH“ unterstützt, den eigenen göttlichen Kern zum Vorschein zu bringen.

Menü