Was ist ein “ganzes ICH”?

Ein Mensch mit einem „ganzes ICH“ ist rundum glücklich und zufrieden. Er ist authentisch und hat viel Spaß im Leben. Dieser Mensch sieht in erster Linie alles positiv – weil er weiß, dass alles Sinn macht. Er hat sein eigenes Leben mit Sinn ausgefüllt. Er sieht das Schöne, lebt die Liebe, ist glücklich in seinem Umfeld und vollauf zufrieden mit seinem Beruf. Er freut sich Tag für Tag aufs Aktiv-Sein und hat das „Ungute“, das ihn irgendwann belastete, aufgearbeitet. Er stellt sich allen Herausforderungen, die das Leben für ihn bereithält – und zwar ohne Angst.

Er schaut gut auf sich und tut das gern. Er kennt seine Wünsche und Bedürfnisse und schaut, dass sie in positiver Weise erfüllt werden. Er will niemanden verletzen – sich selbst nicht und keinen anderen. Und er übernimmt die volle Verantwortung für alles, was ihm wichtig ist.

Dieser Mensch freut sich jeden Tag auf den neuen Tag, denn er weiß, dass er sein Leben genau so gestaltet, wie es für ihn und sein Umfeld richtig und wichtig ist. Er freut sich mit seinen Mitmenschen, wenn die sich freuen. Er liebt sich selbst und genau deshalb kann er die Menschen um ihn herum wirklich lieben.

Der Mensch mit seinem „ganzen ICH“ fühlt sich mit dem Leben selbst verbunden – deshalb ehrt und respektiert er es generell. Egal, in welcher Form es ihm gerade begegnet. Er achtet das Wunder Leben in Tieren und Pflanzen und fühlt sich geborgen in dieser großen Magie, die alles so wundervoll verbindet.

Glück und Liebe im Leben ist für jeden möglich!

Ein Mensch mit einem „ganzen ICH“ ist ein Mensch, der in allem, was ihn umgibt, in erster Linie das Gute und Schöne sieht. Dieser Mensch ist mit sich selbst im Reinen und alles Negative bleibt nicht lange bei bzw. neben ihm, weil Negatives neben der Liebe, die die höchste Kraft des Lebens ist, nicht existieren kann.

Dieser Mensch glaubt an die Liebe in all ihren Erscheinungsformen. Er hat Mitgefühl für Schwächere und hilft, wo er kann. Aus freien Stücken, frei von Profilierungsmotiven.

Dieser Mensch gefällt sich selbst – genau so, wie er ist und wie er ausschaut. Er isst liebend gern gesunde Sachen, die ihm gute Energie liefern. Er schaut darauf, dass er so lebt, dass kein anderer wegen ihm zu Schaden kommt. Er hat die Verantwortung für sein Denken, Fühlen und Handeln voll und ganz übernommen und hat die Situationen und Menschen losgelassen, denen er entwachsen ist bzw., die ihm nicht gut taten.

Dieser Mensch geht seinen eigenen, ganz speziellen Weg. Er weiß, dass nur er diesen ganz persönlichen Weg gehen kann, so wie jeder Mensch seinen ganz eigenen Weg hat und genau deshalb kann er jeden anderen bedingungslos akzeptieren. Er benutzt niemanden, weil er selbst nicht benutzt werden will.

Er stellt sich nicht über andere. Er macht sich nicht stärker, besserwisserisch oder klüger, als er ist. Er ist genau so, wie er eben ist und zeigt sich auch so. Er steht zu seinen Stärken und zu seinen Schwächen. Deshalb stellt er sich schwierigen Gefühlen und Gedanken gleich, wenn diese mal daherkommen. Weil er weiß, dass alles Schwierige eine Chance auf weiteres Wachstum in sich trägt.

Da ist nichts mehr, was an ihm nagt. Mit dem hat er aufgeräumt. Er macht niemandem mehr Vorwürfe oder gibt Schuldzuweisungen, weil er weiß, dass jeder Mensch doch am meisten mit sich selbst kämpft. Er unterstützt, wo er kann, aber nur dort, wo er willkommen ist.

Das ist für „Mein ganzes ICH“ ein Mensch mit einem „ganzen ICH“. Und deshalb rufen wir dir laut zu: Mach auch du dich auf die Reise zu deinem!

Menü